Hausärtzin / Hausarzt
Grippale Infekte und Influenza-Patienten gibt es alljährlich verstärkt in den Wintermonaten. Aber auch über das Jahr verteilt sind akute Atemwegsinfektionen ein häufiges Krankheitsbild in der Hausarztpraxis. In der begrenzten Konsultationszeit bleibt oft nur wenig Raum für Erklärungen zum Nutzen von Antibiotika und zu Behandlungsalternativen. Den meisten Hausärzten ist die Relevanz des eigenen Verschreibungsverhaltens von Antibiotika bewusst und auch mögliche Konsequenzen hinsichtlich der Entwicklung multiresistenter Erreger sind bekannt. Dennoch tragen Zeitdruck, sprachliche Barrieren, Wissenslücken und Annahmen über den Wunsch nach einem Antibiotikum seitens der Patienten zur unnötigen Verschreibung von Antibiotika bei viral bedingten Atemwegsinfektionen bei.

Andererseits beeinflusst die Zuwendung des Arztes zum Patienten die Selbstheilungs-Wirkung und die Compliance positiv. Diese Effekte können auch durch Medien, die der Arzt zur Verfügung stellt, erreicht werden.

Das Modellprojekt »RAI« unterstützt den Hausarzt unter dem Motto: »Lebensretter Antibiotika. Wissen wann – wissen wie« daher mit folgenden Ansätzen:

• 2-stündige Fortbildungen Folgende Themen werden in den Fortbildungen angesprochen:
- Leitliniengerechte Antibiotikaverordnung im ambulanten Setting
- Epidemiologie von multiresistenten Erregern
- Wege zu einer rationalen Antibiotikatherapie

• Infozept-Generator: Hausärzte wählen, welche Informationen Sie für Ihren Patienten vermitteln wollen. Mit dem internetbasierten Tool kann der Hausarzt Patienteninformationen in Deutsch, Englisch, Türkisch und Arabisch rund um das Thema Akute Atemwegsinfektionen zusammenstellen und ausdrucken. www.infozeptgenerator.de



• Infozept-Print: Kurze Patienteninformationen mit ankreuzbaren Behandlungsoptionen, die wie ein Rezept mit den Patientendaten bedruckt werden können.

• App zur Erfassung des Verordnungsverhalten: Damit Hausärzte ihr Verordnungsverhalten gezielt reflektieren können, wurde die iOS-App »RAI-TapTool« entwickelt, die mit dem dazugehörigen kleinen und dezenten Bluetooth-Button es den Hausärzten ermöglicht, ohne Aufwand das eigene Verordnungsverhalten zu dokumentieren. Das »RAI-TapTool« steht als reguläre APP im iTunes App-Store zur Verfügung. Der dazugehörige Bluetooth-Button wird auf Anfrage zugesandt. Dieser verbindet sich via Bluetooth automatisch mit der App (sofern Bluetooth im Smartphone aktiviert ist) und mit einem Doppelklick bzw einfachen Click kann der Hausarzt seine Verordnungen bzw. Nicht-Verordnungen erfassen. RAI-TapTool im iTunes-Appstore



• Plakate: »Lebensretter Antibiotika. Wissen wann – wissen wie«, das ist das Motto der anschaulichen Info-Plakate fürs Wartezimmer.

• Wartezimmerinformation: Um Patienten mit akuten Atemwegserkrankungen bereits vor dem Arztkontakt aufzuklären und so die anschließende Arztkonsultation effektiver zu gestalten, stehen Info-Blätter über Antibiotika zur Verfügung, die auch den (vermeintlichen) Verschreibungsdruck von Seiten des Patienten reduzieren sollen.




Sie haben Interesse an den Fortbildungen, den Interventionstools oder wünschen weiterführende Informationen?
Ansprechpartner
für Berlin und Brandenburg Dr. Florian Salm: florian.salm {at} charite.de für Thüringen Dr. Inga Petruschke: inga.petruschke {at} med.uni-jena.de