Auswirkungen von Antibiotika auf die Darmflora
Ein natürliches Verhältnis zwischen Anaerobiern und Enterobakterien ist ein Kennzeichen einer „normalen” Darmflora. Die Gabe eines gegen Enterobakterien wirksamen Antibiotikums tötet diese Bakterien ab. Deshalb können sich die anaeroben Bakterien ausbreiten. Antibiotika, die gegen Anaerobier wirken, verschieben das Verhältnis in die andere Richtung. Dieser Verlust der bakteriellen Diversität erklärt die antibiotikatypischen Nebenwirkungen im Magen-Darm-Trakt. Besonders stark gefördert wird dadurch auch die Ausbreitung resistenter Keime.





Ruppe E, Andremont A. Causes, consequences, and perspectives in the variations of intestinal density of colonization of multidrug-resistant enterobacteria. Front Microbiol 2013; 4: 129.